Strict Standards: Redefining already defined constructor for class wpdb in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/wp-db.php on line 57

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/cache.php on line 36

Strict Standards: Redefining already defined constructor for class WP_Object_Cache in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/cache.php on line 384

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl($output) in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/classes.php on line 541

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl($output) in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/classes.php on line 541

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::start_el() should be compatible with Walker::start_el($output) in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/classes.php on line 541

Strict Standards: Declaration of Walker_Page::end_el() should be compatible with Walker::end_el($output) in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/classes.php on line 541

Strict Standards: Declaration of Walker_PageDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el($output) in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/classes.php on line 560

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_lvl() should be compatible with Walker::start_lvl($output) in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/classes.php on line 659

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_lvl() should be compatible with Walker::end_lvl($output) in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/classes.php on line 659

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::start_el() should be compatible with Walker::start_el($output) in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/classes.php on line 659

Strict Standards: Declaration of Walker_Category::end_el() should be compatible with Walker::end_el($output) in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/classes.php on line 659

Strict Standards: Declaration of Walker_CategoryDropdown::start_el() should be compatible with Walker::start_el($output) in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/classes.php on line 684

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/query.php on line 21

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/theme.php on line 540
Berlin - Plus und Minus - Commonspage.net

Berlin - Plus und Minus

September 23rd, 2007


Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/formatting.php on line 82

Gestern den halben Tag durch Berlin gelaufen, Demo gegen Vorratsdatenspeicherung.

schaeuble.jpg

Auf der Plusseite

Über 15.000 Menschen. Wow. Die Sonne. Die putzige Datenkrake des CCC Foebud. All die netten Menschen, die man so trifft. Die klugen, lustigenTransparente/ bedruckten T-Shirts/ Sprüche:

  • “Euer Leben passt nicht in eine Datenbank”
  • “Bundestrojan my ass”
  • Thilo Weichert (Unabhängiger Datenschützer Schleswig-Holstein): “Sie wollen uns in einen Datenkäfig sperren”
  • “Schäuble muss zurückrollen”
  • “Ausziehen!… Oder hast Du was zu verbergen?!”
  • “Ey, mach meinen Computer nicht an! Gegen Ãœberwachungsstaat, Bundestrojaner und Windows XP” (sic! die Reihenfolge)

Viele Demo-Teinehmer scheinen SZ-Abonnenten zu sein. Zumindest habe ich immer wieder Zitate von Heribert Prantl aufgeschnappt. (Und das, wo die SZ ganz schön Internet-feindlich ist, es gern pauschal verteufelt und nach mehr Überwachung schreit). Interessant der Auftritt des Mannes von der Evangelischen Telefonfürsorge. Pro Jahr bekommen die über 2 Millionen Anfragen via Telefon, Mail und Chat. Auch er hat sich entschieden gegen die Vorratsdatenspeicherung gewandt. Er möchte seine Klientel schützen.
Padeluun hat die Moderation gemacht. Diesmal steckte er nicht in einem Overall und mit den Füßen in Rollerbades, sondern in einem perfekt sitzenden schwarzen Anzug. Ein riesiges Kompliment und Dankeschön an padeluun für die großartige Moderation!! Trotz der gespannten Stimmung wegen des Ärgers um den Schwarzen Block hat er immer den richtigen Ton getroffen. Er hat die Autonomen am Ende kritisiert - zu Recht.

Und schon bin ich beim Minus.

Das war meiner Meinung nach das Verhalten des Schwarzen Blocks. Es gab bei Demobeginn am Brandenburger Tor eine Stunde Verzögerung. Warum? Da gab es ein Nadelöhr wegen einer Baustelle, direkt am feinen Adlon. Die Autonomen haben sich da festgesetzt, wollten da entweder Kaffe trinken oder haben Randale gemacht, das weiß ich nicht. Auch wer angefangen hat mit Schubsen und Prügeln - ob Polizei oder Autonome - kann ich nicht beurteilen. Ist aber unerheblich. Immer wieder gab es kleine Zwischenfälle, auch Verhaftungen.
Ich fand das Auftreten der Autonomen unakzeptabel: Wie immer zuviel jugendlicher Testosteron-Überschuss, Aggressivität, rhetorische Dummheiten, aggressive Musik. Eben Zutaten, die Situationen schnell eskalieren lassen. Ich unterstelle einem Großteil dieser Leute, dass sie es nur darauf anlegen. Auf Kosten der friedlich Demonstrierenden. Die Demo-Organisationsleitung sagte, dass sich die Autonomen an keinerlei Absprachen gehalten haben. Das ist unfair. Und es schadet der Sache.
Die Strategie, kaffeetrinkende Touristen mit “Bürger, lasst das Glotzen sein, reiht euch in die Demo ein” anzubrüllen, ist nicht sehr geistreich - alle bleiben natürlich auf ihren Stühlen sitzen. Und sind genervt. Auch die überwiegende Zahl der Demoteilnehmer (das ist meine Wahrnehmung) quittierte die linksradikalen Worthülsen und Wutreden mit Gelächter und/ oder Augenverdrehen. Es ging wie immer um: “Bullenstaat”, “Polizeistaat”, “die Verteidigung des bewaffneten Kampfes der RAF” und diverse weitere Abstrusitäten. Zitat eines Ohrenzeugen: “Haben die sich auf der Demo geirrt?” Ich persönlich habe mich über all das geärgert.
Mein Tipp an den Schwarzen Block: Auflösen, Banklehre machen. Oder auf Sysadmins umschulen. Falls deren Begehr tatsächlich ein Systemsturz ist, das wäre sicherlich der effektivere Weg.
Mehr Infos über den gestrigen Tag bei heise und tagesschau.de. Markus Beckedahl hat auch eine schöne Rede gehalten, hier zum Nachlesen. Bilder bei spreeblick und foebud. Und natürlich ein großes Dankeschön an alle Organisatoren der Demonstration!!

Update:

Der Kommentar von Markus zum Fehlverhalten des Schwarzen Blocks. Das hatte ich nicht mitbekommen.

Ich war zum Schluss regelrecht geschockt, als Padeluun die Abschlusskundgebung einleitete, und einige “schwarze” Vertreter vor der Bühne mit kurzen Holzstangen und Stahlknüppeln standen und damit auf den Bühnenbau knüppelten. Sie beschwerten sich dabei, dass man nicht ihrer “PR-Linie” folgte. Leider sorgen solche Aggressionen von vergleichbar wenigen Personen bei einigen Medien immer für die üblichen Bilder von Krawall. Da hätte ich mir lieber nur die Bilder einer tollen, grossen und sehr bunten Demonstration gewünscht.

Stahlknüppel? Geht’s noch?

Entry Filed under: Netzkultur, sicherheit??

15 Comments Add your own

  • 1. Wortfeld » Berlin&hellip  |  September 23rd, 2007 at 7:40 pm


    Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/formatting.php on line 82

    […] Nachgetragen: Ganz großen Dank an Markus Beckedahl, Patrick Breyer und padeluun stellvertretend für alle, die diese Demonstration organisiert haben! Bei Spreeblick gibt es etliche Links zu Fotos. And finally Meike: »Mein Tipp an den Schwarzen Block: Auflösen, Banklehre machen. Oder auf Sysadmins umschulen. Falls deren Begehr tatsächlich ein Systemsturz ist, das wäre sicherlich der effektivere Weg.« […]

  • 2. netzpolitik.org: » &hellip  |  September 23rd, 2007 at 8:14 pm


    Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/formatting.php on line 82

    […] Der Wetterfrosch hat einen ausführlichen Bericht verfasst: Freiheitsbewegung: Jetzt auch groß und friedlich. Spreeblick: Bilder von der Demo gegen Vorratsdatenspeicherung. Fefe hat auch viele Bilder gemacht. Schön ist auch die ZUsammenfassung von Meike: Berlin - Plus und Minus. […]

  • 3. your-privacy.eu&hellip  |  September 24th, 2007 at 12:07 am


    Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/formatting.php on line 82

    Sonderlinkliste zur Demonstration “Freiheit statt Angst”…

    Diese Linksliste wird ständig aktualisiertBerichterstattung in den “klasischen” Medien:”Tausende gegen Sicherheitsgesetze auf der Straße” (zdf heute)”Tausende demonstrieren gegen Ãœberwachung” (tagesschau.de)”Protest gegen den “Ãœberwachungsw…

  • 4. black is beautiful  |  September 24th, 2007 at 7:26 am


    Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/formatting.php on line 82

    Tja, wer keine Ahnung hat..

    Die “Aufregung” am Anfang war allein der Tatsache geschuldet, daß sich ein Teil der DemonstrantInnen endlich einmal nicht den Taschen- und Personenkontrollen durch die Staatsmacht fügen wollte. Daß es in diesem Fall, auf einer Demo gegen staatliche Ãœberwachung und die Einschränkungen der Privatsphäre, fast ausschliesslich Leute mit linksradikalem Hintergrund waren, wirft ein trauriges Lichtlein auf den Rest der Mitdemonstrierenden.

    Und was Du danach als “kleine Zwischenfälle” herunterschreibst, waren mehrere äusserst heftige Angriffe auf den antikapitalistischen Block, mit massivem Reizgaseinsatz, Knüppelschlägen, und Fausthieben bzw. Tritten allenthalben. All dies, weil den lieben PolizistInnen die Länge einige der Transparente nicht in den Kram passte. Wärst Du direkt vor Ort gewesen, könntest Du dies nur schwerlich bestreiten.

    Und nun beobachtet man, wie der Großteil der ach so engagiert gegen einen Überwachungsstaat kämpfenden sich in lupenreinstem vorauseilendem Gehorsam auf Seiten der Täter schwingt - wäre es nicht so bitter, würde ich über die Irone schmunzeln.

  • 5. BIT- vs. BEER- Torrent II&hellip  |  September 24th, 2007 at 9:44 am


    Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/formatting.php on line 82

    […] Sollte es sich bei diesen Scharmützeln tatsächlich um jenen ( rechts-? ) radikalen Schwarzen Block gehandelt haben , welcher durch einige Zeugenberichte ( Marcel’s Meinung , Commonspage ) geistert ? Welches Interesse hat die Linkspartei an einer Skandalierung des Vorfalls ? […]

  • 6. Meike  |  September 24th, 2007 at 9:52 am


    Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/formatting.php on line 82

    @black is beautiful: Der Schwarze Block kämpft nicht gegen den Überwachungsstaat. Würde er das tun, würde er sich anders verhalten. Seine einzige Aktivität auf dieser Demo beschränkte sich auf aggressive und dämliche Rhetorik und Herumprügeln mit der Polizei. Das führt zu nichts. Der Schwarze Block verschwendet seine Zeit damit, seine Aggressivität mit der Staatsmacht auszuagieren, anstatt sich dafür einzusetzen, den Überwachungsstaat zu verhindern.

  • 7. Beobachter  |  September 24th, 2007 at 1:33 pm


    Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/formatting.php on line 82

    Wer die Zwischenfälle mit dem sogenannten “Schwarzen Bock” auch nur einigermaßen gut selber mitbekommen hat, würde hier nicht so einen Unsinn wie du schreiben, sorry.

    Du unterstellst hier dem linken Block einfach irgendwelche absurden, nicht belegbaren Aktionen, wie z.b. “kaffee trinken vor dem Adlon” o.ä.

    Wie bereits angesprochen, wollten sich mehrere hundert TeilnehmerInnen der Demo einfach nicht durch die Polizei kontrollieren lassen.
    Dazu kann sich jede(r) natürlich selbst eine Meining bilden, ob ein derartiges Verhalten gut oder schlecht ist. Zu behaupten der “schwarze Block” wollte “sich dort festsetzen” ist eine Lüge, er wurde von der Polizei dort festgehalten.

    Auch auf dem Rückweg zum Brandenburger Tor gingen keine offensiven Aktionen vom schwarzen Block aus, er wurde von der Polizei angegriffen, da er gegen Auflagen verstoßen hatte.

    Seitentransparente durften, nach Auflage der Polizei, eine maximale Länge von 1.50 Metern haben. Ãœber diese Auflage hat sich der “schwarze Block” offensichtlich hinweggesetzt.
    Wieder eine Aktion über die wir uns gerne, sachlich unterhalten können. Aber behaupte bitte nicht der “Schwarze Block” hätte mit dem Prügeln angefangen, das war eindeutig die Polizei, die die Transparente beschlagnahmt hat.

    In meinen Augen war das Vorgehen der Polizei absolut unverhältnismäßig. Wegen einem Auflagenverstoß (Ordnungswidrigkeit) wurde ein Teil der Demonstration brutal angegriffen, den Angaben des Lautsprecherwagens zur Folge gab es dabei ca. 50 Verletzte…

  • 8. Meike  |  September 24th, 2007 at 3:54 pm


    Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/formatting.php on line 82

    Beobachter: Das mit dem Kaffee trinken ist natürlich einer meiner schlechten Scherze.

    Wie gesagt - ich weiß nicht, welche Seite - ob Schwarzer Block oder Polizei - angefangen hat. Vielleicht hat die Polizei unverhältnismäßig reagiert. Ich denke aber, dass das unerheblich ist. Wie schon jemand bei Netzpolitik kommentiert hat, ist das Mitführen der Transparente eben eine Provokation. Das hätte ja nicht sein müssen. Demo-Anmelder Ricardo Cristof Remmert-Fontes schreibt dort, dass auch die Polizei sich nicht an die Auflagen gehalten hat. Er schreibt weiter, dass sich einige - der Schwarze Block - nicht an vereinbarte Regeln gehalten haben. Wie sie das nie machen. Ergebnis ist immer: Kleinere bis größere Ausschreitungen, Verletzte. Es ist einfach mein persönlicher Eindruck, dass Teile der Autonomen nur wegen des Prügelns auf Demos gehen. Die Sache ist ihnen egal.

    50 Verletze glaube ich nicht.

  • 9. matziberlin.de newsletter&hellip  |  September 24th, 2007 at 10:45 pm


    Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/formatting.php on line 82

    […] “Berlin - Plus und Minus” (Commonspage.net) […]

  • 10. smash dieses, smash jenes  |  September 25th, 2007 at 7:02 pm


    Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/formatting.php on line 82

    Ne genau, das war auch mein Anliegen. Die Aussicht (die sich später bestätigen sollte) auf höllisch brennende Augen und Haut, auf Striemen durch Knüppelschläge, auf blutige Beulen auf Schienbeinen durch Polizistentritte (letztere bei meiner Freundin) lässt mich immer wieder auf solche Demos gehen.

    Mal im Ernst, etwas Kenntnis der Lage am Samstag wäre für deine weitere Analyse nicht schlecht. Für mich, der vorne im sog. “Schwarzen Block” mitlief, verlief die Demo folgendermassen:

    Ankunft, Flyer verteilt, selbstgebastelte Kameraattrappen herumgereicht.. etwas pikiert den “TV Ãœbertragungswagen” der Polizei welcher vor dem Pariser Platz herumstand betrachtet.. Dann die kollektive Verweigerung der Einlass/Personenkontrollen um das Hotel Adlon herum. Warum? Weil es ja wohl zum Anlass der Demo passt wie die Faust auf’s Auge. Oder lasst Ihr NetzaktivistInnen (im weitesten Sinne) euch demnächst auch bereitwillig auf der Strasse kontrollieren, hauptsache Eure Verbindungsdaten werden nicht gespeichert?

    Nun gut, nach etwas hin und her, und Forderungen die Demo losziehen zu lassen, rückten die Herren in Grün auch ohne weitere Kontrollen wieder ab. Irgendwo soll ein Tisch am Adlon entzwei gegangen sein, davon weiss ich nichts.. anscheinend soll sich jemand draufgestellt haben um besser sehen zu können. Randale!

    Ab dem Moment, wo wir uns dann aufstellten, wurden wir von der Polizei gefilmt, mal mit mehr Abstand, mal mit weniger - aber beständig. Clowns die zwischendurch herumblödelten und ihre Puschel in die Objektive der Kameras hielten wurden brutal zur Seite geschubst, einer sogar gewürgt - bloss nicht die Überwachung der Demo gegen Überwachung stören! Randale!

    so lief es dann friedlich weiter, am Bebelplatz, Schauplatz der Bücherverbrennungen in der Nazizeit, wurde schweigend vorbeigelaufen, und es folgte die Zwischenkundgebung am Alexanderplatz. Hier gab es schon nette Eindrücke von Hundertschaften die am Rande herumstanden, und in Grüppchen tuschelnd wohl schon die Befehle für die kommende Angriffe erhielten. Als es dann zurück in Richtung Pariser Platz ging, und unser Block aufs ENGSTE von beidseitigem Polizeispalier begleitet wurde, aus 50cm Entfernung Leute gefilmt wurden, und die famosen Anti-Konflikt Beamten schlagartig das Weite suchten, war allen klar dass demnächst ein Angriff folgen würde. Bis dato vom antikapitalistischen Block ausgehend: laute Musik. Ein paar vermummte Leute (ich habe einige mit Schäublemasken gesehen, und genau 1 Person welche zwischenzeitlich ihren Palistinenserschal hochgezogen hatte). Seitentransparente, welche nicht den Auflagen entsprachen, nämlich einer maximal zulässigen Länge von 1m 50 (unseres bspw. ca. 2,50m). Randale!

    Hast Du schonmal einen Satz, der mehr als 3 Wörter hat, und auf eine Entfernung >5m lesbar sein soll, auf anderthalb Metern untergekriegt? Sich hier, und auch wieder im Gesamtkontext des Demomottos, den Auflagen der Polizei zu widersetzen war durchaus inhaltlich zu begründen. Desweiteren waren diese Auflagen wohl auch nur in unserem Block der Durchsetzung würdig, andernorts liefen massig Leute mit Schäublemasken und langen Bannern durch die Gegend.

    So kam es wie erwartet (es wurde vorne im Block ganz, ganz leise), ungefähr auf Höhe der HU rannte ein Helmtrupp von 20, 30 Leuten von der rechten Seite in die Demo hinein und versuchte den Leuten ein Transparent zu entwenden. Wir standen ca. 5m weiter vorne und hatten eine Pause von ca. 1 Sekunde, bis wir auf einmal brutal von beiden Seiten der Demo zusammengeschoben wurden, Leute fingen an zu Husten als CS Gas gesprüht wurde (m.E. von der linken Seite), von rechts kamen wahre Duschen von Pfefferspray. Meine Jacke war nicht die einzige, die klitschnass von dem Scheisszeugs war.
    Nach dem ersten Schock versuchten wir uns neu zu formieren, (es gab auch hier keine Angriffe auf die Polizei), und es wurde versucht den abgespaltenen vorderen Block wieder an die dahinterfolgenden Reihen anzugliedern. Transparente waren hier wohl noch fast alle auf Seiten der Demonstranten geblieben, deswegen liess dann auch der zweite Angriff (ca. 5min später) nicht lange auf sich warten. Diesmal waren auch wir in den ganz ersten Reihen Ziel der Attacke, es gab ein regelrechtes Tauziehen um die Seitenbanner, nur das die eine Seite verzweifelt am Stoff klammerte, während die andere Seite mit Pfefferspray, Fusstritten, Fausthieben und auch Tonfadrehschlägen (mein Schulter ist noch hübsch verziert) auf Demonstranten losging. Von wem ging jetzt die Randale aus?

    Ich hab leider mehr geschrieben als beabsichtigt und im Moment keine Zeit das weiterzuführen, aber der Bericht, wie er so da steht, schildert die Erlebnisse aus meiner Sicht. Auch nach derm zweiten Angriff kam es nicht zu “Ausschreitungen” in welcher Form auch immer. Das Gerede von “Rangeleien” und gegenseitigen “Provokationen” ist für mich nichts als Hohn, und die Mehrzahl der “bürgerlichen” Demoteilnehmer/innen hat sich meiner Meinung nach durch das Aufsaugen der herkömmlichen Feindbilder komplett disqualifiziert. Da das Thema aber zu wichtig ist, und letzten Endes wir Schmuddelkinder aus der links(-radikalen) Ecke die ersten Leidtragenden weiter verschärfter Ãœberwachung sein werden, sehen wir uns sicher wieder auf Demonstrationen. Und das obwohl es echt bitter ist, dass sich so viele von Euch auf ihre Gegnerschaft zu Ãœberwachung, Sicherheitswahn, und Totalitarismus berufen, und gleichzeitig die Augen verschliessen vor ganz realer Ãœberwachung und Grundgesetzeinschränkungen, die sich vor der eigenen Nase abspielen.

    Fragen beantworte ich gerne.

    Staatsfeindliche Grüsse,

    ich

  • 11. Blogger und die Demo in B&hellip  |  September 26th, 2007 at 2:51 pm


    Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/formatting.php on line 82

    […] Auf netzpolitik.org hieß es: „Für die ausgelebten Aggressionen von Teilen des “schwarzen Blocks” habe ich wenig Verständnis.“ So und ähnlich lautet der Tenor, wenn es um die Radikalen geht, und einen Ratschlag gibt es noch obendrauf: „Mein Tipp an den Schwarzen Block: Auflösen, Banklehre machen. Oder auf Sysadmins umschulen. Falls deren Begehr tatsächlich ein Systemsturz ist, das wäre sicherlich der effektivere Weg.“ […]

  • 12. falkenblau  |  October 1st, 2007 at 4:21 pm


    Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/formatting.php on line 82

    Hallo Meike!

    Ich bin absolut kein Freund des Schwarzen Blocks. Ich war auf der Demo und bin in das Geschubse am Adlon verwickelt worden - unwillentlich. Ich war sauer. Habe mich dann ein Stück vor dem Schwarzen Block eingereiht und bin nur zwischendurch noch zweimal an ihm vorbei gelaufen, als allerdings gerade alles friedlich war.

    Informationen über den weiteren Verlauf der Aktion habe ich a) aus Berichten von Freunden, die mehr mitbekommen haben, aber dem Block inhaltlich genauso fern stehen wie ich, b) aus der Mailingliste des Arbeitskreises Vorratsdatenspeicherung und c) aus verschiedenen Berichten bei heise.de, telepolis usw.

    Was du hier schreibst, deckt sich mit meinen Informationen - aber nur zu Hälfte. Du schreibst kein Wort vom äußerst aggressiven und unverhältnismäßigen Auftreten der Polizei, nichts von deren Bruch mit den vorher mit allen (auch mit dem Block!) vereinbarten Auflagen (keine Kameras…), nichts von der für ihre Brutalität bekannten Bereitschaftstruppe, nichts von polizeilichen Angriffen auf vermittelnde Ordner, auf unbeteiligte Passanten, nichts von herumgeschubsten Kindern.

    Das alles ist dort soviel ich weiß auch geschehen. Und deswegen ist dein Bericht in meinen Augen sehr tendenziös. Darf er sein, ist ja ein Blog… naja. Was du mit meiner Kritik anfängst, musst du wissen.

    btw: padeluun kritisierte am Schluss der Rede vor allem die Polizei. Kritik am schwarzen Block gab es trotz der vorausgegangenen unschönen Auseinandersetzung nur unterschwellig in einem Halbsatz.
    Sag mal, warst du eigentlich dabei?

    falkenblau

  • 13. Alex  |  October 15th, 2007 at 1:25 pm


    Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/formatting.php on line 82

    “Der Schwarze Block kämpft nicht gegen den Ãœberwachungsstaat.”

    Vielleicht nimmst Du mal zur Kenntnis, dass die von Dir als “Schwarzer Block” bezeichnete Personengruppe seit vielen Jahren von dem betroffen ist, was Du aus sicherer Distanz als Ãœberwachungsstaat geißeln kannst, und Dir dabei wahnsinnig progressiv vorkommst.

    Ist Dir überhaupt klar, wie viele 129a-Maßnahmen in den letzten Jahren unrechtmäßig durchgeführt wurden, mit Vollüberwachung des letzten Winkels des Privatlebens? Davon betroffen sind u.A. genau die Leute, die Du hier erfrischend Pauschal als pubertär und gewalttätig diffamierst.

    Das ist ein Blog, und insofern ist es okay hier arg persönlich gefärbte Wahrnehmungen zum Besten zu geben. Mit einer halbwegs objektiven Widergabe oder einer differenzierten Beurteilung der Vorfälle hat das aber nicht das geringste zu tun.

  • 14. Meike  |  October 15th, 2007 at 3:51 pm


    Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/formatting.php on line 82

    Denn Vorwurf der Pauschalisierung lasse ich gelten - der Schwarze Block ist ja keine homogene Gruppe, sondern da sind Leute der unterschiedlichsten politische Färbung, die unterschiedlich militant sind.

    Ansonsten: erst lesen, dann giften.

    Und ja, der 129a hat in einer demokratisch verfassten Ordnung nichts zu suchen, da er der Willkür Tür und Tor öffnet. Ich glaube auch gern, dass Mitglieder des Schwarzen Blocks unverhältnismäßigen Repressionen seitens Staatsmacht/Polizei ausgesetzt sind. Rechtfertigt all das das Verhalten des Schwarzen Blocks auf der Berliner Demo? Nö.

  • 15. Hallo Parteien, hier ist &hellip  |  October 12th, 2008 at 11:21 pm


    Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00748bc/wp-includes/formatting.php on line 82

    […] Mein Demobericht 2007 - dieses Jahr ohne Minus ;-). […]

Leave a Comment

Required

Required, hidden

Some HTML allowed:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Categories

Blogroll

Feeds